Wieso ich eine Ausbildung in der Altenpflege bei Santivo mache

Wieso ich eine Ausbildung in der Altenpflege bei Santivo mache

Mittwoch, März 21, 2018

So, jetzt habe ich auch die Ehre mich hier vorstellen zu dürfen! 
Ich heiße Amal, ich bin 20 Jahre alt und ich komme aus Karlsruhe.

Wieso ich eine Ausbildung in der Altenpflege bei Santivo mache?

Dazu muss ich etwas ausholen...

Meine Mutter ist auch Altenpflegerin, als ich kleiner war verstand ich aber nie wirklich, wieso sie diesen Beruf machte. Mir war einfach nie klar wieso man freiwillig so früh aufsteht, um sich um Fremde zu kümmern.
Mit 17 habe ich dann nach einem Nebenjob gesucht, um mir mein Taschengeld aufzubessern, aber Verkaufen oder Regale einräumen war mir irgendwie einfach zu „langweilig“. Ich hatte in der 8. Klasse ein Sozialpraktikum im Krankenhaus gemacht und seitdem war mir klar, dass ich doch einen sozialen und medizinischen Beruf machen wollte. Also meldete ich mich in einem Pflegheim, umzuschauen ob und als was ich denn arbeiten könnte.
Nach einem Probetag fing ich dort als Pflegehelferin an und verbrachte viele Wochenenden und Schulferien in Heim. 
Auch wenn die meisten anderen Leute in meinem Umfeld es nicht so ganz verstanden, mir machte es wirklich viel Spaß mit alten Menschen zu arbeiten, ihnen zu helfen und die ein oder andere Geschichte von früher zu hören.
Und nachdem man ein von Herzen kommendes „Danke“ hört, vergisst man sehr schnell, dass man sich heute Morgen um fünf Uhr aus dem Bett gequält hat, glaubt mir! 

Als ich dann mit der Schule fertig war, entschloss ich mich die Ausbildungen zur ex. Altenpflegerin anzufangen.

Soweit zu meiner Berufsfindung, jetzt zu Santivo! 

Ich hatte mal eine Dokumentation über das Arbeiten in einem ambulanten Pflegedienst gesehen und fand das Konzept Menschen in ihrem gewohnten Umfeld zu pflegen sehr spannend. Und da ich das Arbeiten im Pflegeheim schon kannte, wollte ich in der Ausbildung mal etwas anderes sehen.

Etwa zur gleichen Zeit machte Sina ihre Weiterbildung zur Praxisanleitung und erzählte meiner Mutter dort, wie gerne sie bei Santivo arbeitet. 
Als ich dann meiner Mutter sagte, dass ich gerne in einem Pflegedienst lernen möchte, erzählte sie mir von den positiven Schilderungen von Sina und ich beschloss mich, mir Santivo einfach mal anzuschauen.
So stöberte ich durch das Internet und da mir schon die Webseite super sympathisch war, rief ich dort an und durfte kurze Zeit später eine Woche „hineinschnuppern“.
Ich war von ersten Moment überwältigt, wie gerne man mir alles erklärte und zeigte. Für die Entscheidung Santivo als meinen Ausbildungsbetrieb zu wählen brauchte ich keine sieben Tage, sondern vielleicht einen.
Umso mehr freute ich mich, als man mir einen Ausbildungsplatz anbot! 
Bis heute habe ich die Entscheidung nicht bereut, denn alle hier, egal ob Chef, Sekretärin, Pflegekraft, Praxisanleiterin oder Kunde geben sich wirklich Mühe, dass man sich wohl fühlt! 
An dieser Stelle nochmal ein großes DANKESCHÖN an alle! Und wenn du oder Sie gerade durch die Webseite stöbern um sich Santivo einfach mal anzuschauen, wie ich da von ca. 10 Monaten auch gemacht habe dann lautete die Antwort: JA wir sind so cool, witzig und kompetent wie es den Eindruck macht! 
Liebe Grüße und vielleicht bis bald! 
Amal 

Praktikanten Blog